10.-14.10.2019 #196802032

Matera - Europäische Kulturhauptstadt 2019

Traumlandschaft Basilikata

Wenn man die Basilikata sieht, sieht man die Erde wie sie sein sollte. Geheimtipps gibt es heute kaum noch welche. Aber die Basilikata im Süden Italiens zwischen Apulien und Kalabrien gelegen, ist doch noch einer und was für einer! Herrliche Berglandschaften, traumhafte Dörfer und großartige Kunstschätze prägen die Region, ebenso wie ihre turbulente Geschichte. Hier waren sie alle: die Griechen, Römer, Araber, Normannen und natürlich die Staufer; allen voran Friedrich II. Er war wohl der faszinierendste Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Hier fühlte er sich zuhause, nicht in den Stammlanden nördlich der Alpen. Gerade in der Basilikata frönte er der Falkenjagd. Burgen und Kastelle in Lagopesole und Melfi zeugen davon. Matera, die schöne Kulturhauptstadt 2019 mit ihren Felsenkirchen und Höhlenwohnungen ist der Höhepunkt der Reise, aber auch die kleinen feinen Landstädtchen laden zu Entdeckungen ein: Venosa, die Stadt des Horaz oder Bari, die pulsierende Hafenstadt mit der Nikolaus-Basilika. Ein wunderbarer Landstrich mit hohem Entdeckungspotenzial erwartet Sie! In Kooperation mit der vh Ulm! Copyright Bilder: Matera, Foto:©www.pixabay.com, Stauferkastell Melfi, Foto:©Mikils


Donnerstag, 10. Oktober 2019

Am Morgen Fahrt im komfortablen Fernreisebus zum Flughafen München und Abflug ins milde, süditalienische Bari an der apulischen Mittelmeerküste. Knapp 60 Kilometer im Landesinneren liegt Matera auf der Hochebene der Basilikata. Die Busfahrt ist bereits eine erste Einstimmung in die wunderbare Landschaft dieser Region. Nach der Ankunft in Matera, Zimmerbezug und gemeinsames Abendessen im Hotelrestaurant. Danach erster Erkundungsspaziergang durch die Altstadt von Matera.

Freitag, 11. Oktober 2019

Matera, die Kulturhauptstadt 2019 ist architektonisches Kleinod ohnegleichen und eine der ältesten Städte der Welt! Nicht umsonst wurden hier bereits dutzende Filme gedreht. Hauptattraktion sind die Sassi, die traditionellen Höhlenwohnungen und Felsenkirchen, die zum Welterbe der UNESCO gehören. Am Vormittag und am Nachmittag begeben Sie sich auf Spurensuche durch eine der ungewöhnlichsten Städte Europas. Zu Mittag kehren wir zu einem typischen Mittagessen mit regionalen Spezialitäten in der Altstadt ein. Ein Höhepunkt ist auch die majestätisch über der Stadt thronende romanische Kathedrale. Am Abend können Sie das süditalienische „Dolce far niente“ auf den Plätzen und in den Gassen genießen.

Samstag, 12. Oktober 2019

In und um Matera locken herrliche Felsenkirchen mit uralten Freskenausmalungen, geschichtsträchtige Abteien und ein Jagdschloss des Stauferkaiser Friedrich des II. Die „Krypta der Erbsünde“ trägt zu Recht den Beinamen „Sixtinische Kapelle der Höhlenkirchen“. Das kleine Landstädtchen Montescaglione wird beherrscht von der mächtigen Benediktinerabtei San Michele. Gotische Architektur mit fast Postkarten reifem Panoramablick in die Murgia Materana! Krönender Abschluss des Tages ist das gigantische Jagdschloss des Stauferkaisers Friedrich II. bei Lagopesole. Hier frönte er seiner Leidenschaft: der Falkenjagd. Zurück in Matera erwarten Sie wieder kulinarische Köstlichkeiten der Basilikata in einem Restaurant in der Altstadt.

Sonntag, 13. Oktober 2019

Im Norden der Basilikata liegen Venosa und Melfi. Venosa liegt an der berühmten Via Appia, die von Rom in den Süden führte und ist Geburtsstadt des Dichters Horaz. Die hiesige Dreifaltigkeitsabtei war Grablege der normannischen Fürsten und ist einer der faszinierendsten Sakralbauten Süditaliens: Erst römischer Tempel, dann frühchristliche Kirche und heute ein Benediktinerkloster aus dem 11. Jahrhundert. Melfis Geschichte hingegen ist eng mit der normannisch-staufischen Zeit verbunden. Das mächtige Stauferkastell zeugt davon. Melfi war die Hauptstadt des normannischen Reiches in Süditalien und unter Friedrich II. erlangte es mit den „Konstitutionen von Melfi“ Weltruhm. Zum ersten Mal wurden die rechtlichen Grundlagen eines modernen Staatswesens formuliert und niedergeschrieben. Gemeinsames Abendessen in Matera.

Montag, 14. Oktober 2019

Vor dem Rückflug ist noch eine kurze Besichtigung der eindrucksvollen Altstadt von Bari geplant. Eng zusammengekauert zwischen Hafen, Stauferkastell und der gigantischen NikolausBasilika gehört die apulische Hafenstadt zu den schönsten Abstechern in Süditalien. Zur Mittagszeit startet der Rückflug nach München.

Ihr Hotel

Sie wohnen in Matera im 4*-Hotel „San Domenico al Piano“ unmittelbar am Rand der Altstadt.

Es erwartet Sie ein komfortables, modernes Stadthotel mit süditalienischem Charme und Ambiente.

Alle wichtigen vorvertraglichen Informationen finden Sie unter Informationsmaterial (PDF).

 

In Zusammenarbeit mit der vh Ulm.

Preise / Leistungen

Reisetermin:

10.-14.10.2019 Diese Reise ist ausgebucht

Diese Reise ist ausgebucht. Wir bemühen uns um zusätzliche Plätze. Bitte senden Sie uns Ihre Buchungs-Anfrage zu.

Preis pro Person ab: 1.588,00 €


Im Reisepreis bereits enthalten:

  • Transfer zum Flughafen München
  • Linienflug in der Economy-Klasse mit Air Dolomiti(o.ä.) von München nach Bari und zurück
  • sämtl. Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • vier Übernachtungen/Frühstück im 4*(Landeskategorie) Hotel San Domenico al Piano in Matera
  • drei Abend- und ein Mittagessen in ausgewählten Restaurants, inkl. 1/4 Wein und Wasser
  • alle Bustransfers und -rundfahrten in Italien lt. Programm
  • Eintrittsgelder und Führungen lt. Programm
  • Nutzung einer Funkführungsanlage
  • Reiseleitung Jörg Widmann, Historiker
  • Reiseführer Basilikata

Unterkünfte und Zuschläge:

Unterkunft Anzahl Personen Zuschlag ab
Einzelzimmer, Doppelzimmer zur Alleinbenutzung 1 238,00 € p.P.
Doppelzimmer 2 0,00 € p.P.

Zusätzlich buchbar:

Transfers
Transfer ab/bis Ulm inkl.
Transfer ab/bis Tübingen inkl.
Transfer ab/bis Göppingen inkl.
Transfer ab/bis Geislingen inkl.
Transfer ab/bis Dornstadt, B10 McDonalds inkl.