08.06.2021 #2100000013

München: Glaube, Kirche und Politik

Vom Katholischen Glaubensbekenntnis zur päpstlichen Unfehlbarkeit

Herzog Wilhelm „der Standhafte“ fixierte Bayern auf den katholischen Glauben, Herzog Albrecht „der Prächtige“ machte den Jesuitenorden stark, Herzog Wilhelm „der Fromme“ häufte Reliquien, Herzog Maximilian „der Große“ führte 30 Jahre Krieg für den Katholizismus, die absolutistischen Monarchen sahen sich als „von Gottgegeben“ und im 19. Jahrhundert nutze König Ludwig I. die katholische Religion für die staatliche Ordnung. Jahrhundertelang war Bayerns Politik maßgeblich von religiösen und theologischen Grundsätzen geprägt, die in gewaltigen Kirchenbauten ihren architektonischen Ausdruck fanden. Die Führungen sollen die spannenden und folgenschweren Zusammenhänge von Glaube, Kirche und Politik in Bayern erläutern.


Diese Reise befindet sich momentan noch in der Planungsphase

Aktuell können Sie sich gerne für die Reise vormerken lassen. Sobald die Reise buchbar ist, werden Sie von Ihrer Verkaufsstelle informiert und erhalten automatisch eine Reservierung.

Preise / Leistungen

Reisetermin: